Feedbacks zur Seite

(eMail an: bepo@ewar.de. Keine Angst: Nachfolgende Veröffentlichungen alle ohne Nennung des Autors!)

Januar 2012:

Hallo
Ich habe durch Zufall diese Seite endeckt und muß deswegen gleich Kontakt aufnehmen.
Meine Dienstzeit war von 05/86 bis 02/89 auf der 3.Kompanie der 17.VP-Bereitschaft.
Wenn ich mich richtig erinnere, war der KC ein Hauptmann Kremer und  Zugführer Hauptmann Lindner, Garnisionschef war  Schröpfer und Stabschef war, ich glaube ein sehr dicker Major namens Gäde.
Mit mir haben Leute gedient, die hießen unter anderem Angerstein, Janetzky (Atze), Witter (Mucker), Krumnow (Borstel), ansonsten muss ich das EK Tuch herauskramen, wenn ich es denn finde.


Hallo,habe meine 18 Monate als SPW-Fahrer (Gerät 150) in der 3.Kompanie der 17.VPB "Conrad Blenckle" bei Hauptmann Harsche runtergerissen. Schöne informative Page.

Dezember 2011:
Hallo, bin durch Zufall auf diese Seite gelangt. Habe in der Einheit gedient, sprich 5. Kompanie, Pionierzug. Erinnere mich noch sehr gut an diese Zeit. Kam 1983 in die Kompanie verblieb bis 1988 dort. Ich habe in der 19. Von 83/1 bis 84/2 gedient, nach cottbus einberufen und gleich weiter nach berlin die ersten neun monate waren wir in berlin blankenburg in einer behelfskaserne untergebracht dann sind wir in den neubau in basdorf eingezogen hatte glück,eigendlich mit allem, erst sollte ich V0-fahrer werden aber dann 5. Kompanie thermosfahrer major hornig war kc, hauptmann müller polit und oberleutnant dreier unser zugführer haben auch viel scheiße gebaut aber nie aufgeflogen nur die letzte nacht hab ich im bau verbracht weiß aber nicht wie ich rein bin, mußte dann statt entlassung dusche reinigen und erst gegen mittag entlassen heut lacht man drüber…

November 2011:
Hallo Bepo Basdorf, habe zufälligerweise die Seiten entdeckt und möchte mich melden. Ich denke ich bin einer von den "Alten", 11.1973 bis 04.1975 ,18 Monate, 18.5 Stabskompanie, Nachrichtenzug, Fernspecher dann Vermittlungstrupp. Entschuldige aber die Bilder sehen aus wie ein Sanatorium, Sturmbahn zwischen Zaun und Krankenrevier ist weg, "Sportpark" gegenüber Stabsbaracke ist auch nicht mehr, die polnische Sturmbahn östlich der 17. vor Sportplatz auch nicht zu sehen. Na ja , lang ist es her. Das Objekt ist gewaltig geworden, soll ja einmal Landespolizeischule gewesen sein. Viele Bilder habe ich nicht, aber ich werde suche, es herrschte ja Fotografierverbot. Über meine Person kannst du in der Bereitschaftszeitung 05.1975 nachlesen. "Aus dem Tagesablauf eines FDJ- Sekretärs der 5. Kompanie". Erst einmal alles, wäre schön wenn Kontakt zu anderen ehemaligen zustande kommen würde, wir kamen ja aus der gesamten Republik..

August 2011:
Hallo, Ich wurde von 11/1982 bis 04/1984 in die 17.VPB, Stabskompanie, Pionierzug eingezogen - als Belobigung direkt am 1.Tag nach Basdorf versetzt - welch Freude! KC: Hptm. Lange, ZF: Oltnt./Hptm. Fritz, GF: HWm. Wolschke - alles sehr bedauernswerte Menschen. Für mich war es die schlechteste Zeit meines Lebens - unzählige MdI-Wachen - Streife 2, Posten 2 mit Blick auf den Reichstag bzw. nachts auf den sich drehenden Mercedesstern auf dem Europacenter. Das alles schien auf ewig unerreichbar! Am Besten war es noch in Lanke, Belzig, Lehnin oder wo man sonst noch überall im Wald war. Ich war W50-Fahrer mit MTW-Schein oder wie das hieß (30 Leute durften hinten drauf). Trotz allem, nach 3 Jahren Kampf durfte ich später in den Westen ausreisen und bin heute noch froh, dass ich das rechtzeitig durchgezogen habe. 1997 war ich dann nochmal dort. Als ich in Berlin einen Geschaftstermin hatte, habe ich meine Frau in den Flieger gepackt und ihr das ganze Elend mal erklärt und gezeigt - das ehemalige MdI, die Kaserne, das ganze Umfeld. Dann konnte ich endlich Frieden damit machen, bin vorher nie wieder in Berlin gewesen, weder West noch Ost, habe die Stadt gehasst. Seitdem komme ich wieder regelmäßig ...

März 2011:
Hallo !
Ich möchte mich auch nochmal melden. Meine Zeit war von Mai 87 - Nov. 88. 19. VPB 5. Kompanie. Sehr interessant die Web Site. Im Nachgang eigentlich nur Gute Erinnerungen so z. B. Einsatz zur 750 Jahr Feier in Berlin. Pavillions aufbauen. Amnestie im Elektromotorenwerk Wernigerode dadurch Einsatz der VPB. Durch die Gestaltung der Abschlusszeitung habe ich noch alle Namen meiner Weggefährten. War ganz interessant auf dem Boden zu stöbern. Übrigens lag dort auch der letzte Brief mit 18 Briefmarken. gemalt von "Ziemann" und ein paar Bilder von einigen Aktionen. Die Seite sollte weiterhin aktualisiert werden. Ist nicht nur für ehemalige interessant, sondern es wird ganz gut Geschichte beschrieben.


Februar 2011:
Hallo,
ich gehöre sicher schon zu "Urgestein" . Meine Zeit war 1967-'69 in der 19.VPB. Nach der Grundausbildung war ich in der Versorgungskomp. Ich glaube unser Chef war Maj. Petermann. Er stotterte leicht war aber ganz verträglich. Dann gings zur Schweren. (RG und Granatwerfer) Ich war Fahrer auf einem LO mit Feldküche. Die Erinnerungen sind ziemlich blass nach der Zeit. Sollte es noch Mitstreiter aus dieser Zeit geben, könnte man ja auf diesem Weg Erinnerungen auffrischen.


Februar 2011:
Hallo, Bin gerade zufällig auf diese Seite gekommen. Ich war 1979/11-1981/5 in Spasdorf Versorgungstrupp, wir waren noch im Stabsgebäude 5.Etage untergebracht. (Ohne UVD)

Februar 2011:
Schön, dass es endlich soetwas gibt. Hallo, ich war auch in dieser „Einrichtung“ und zwar von Mai 1983 bis Oktober 1984. „Meine“ Einheit war die 17/1, KC war Major Bismarck, ZF Ltn. Schwanke, GF OWM Mütterlein.
Habe schon über andere Wege versucht ein Forum zu finden und hatte über ein Reservistenforum Kontakt zu meinem ehem. KC. Im Sommer 2010 war ich mal dieses Objekt besuchen und musste feststellen, dass es ganz schön runtergekommen ist.

Januar 2011:
Hallo, beim surfen bin ich auf die Seite gestoßen und habe mich besonders über das Foto vom Wüstenexpress gefreut. Gibt es einigermaßen Feedback? Ich würde noch Dardas in die Liste der Suchbegriffe aufnehmen. In der Kompanie war ich auch.

Dezember 2010:
Hi, bin wohl gerad entlassen worden, als du antreten durftest. Wenn ich mich noch recht erinnere 19. VPB, 1. Kompanie, Major Dardas. Der hatte mich so lieb, das er mich fast nicht gehen ließ.

August 2010:
Hallo ich war 1973-1974 in der 18. Bereitschaft.

Dezember 2009:
Hier meldet sich ein ehemals dienender der 19.VP-Bereitschaft. Habe gedient vom 2.11.78 bis 28.4.80 in Basdorf. Meine Grundausbildung erfolgte in der 4.Kompanie. Nach Abschluß der Grundausbildung wurde ich in die sogenannte Elite bzw. Vorzeigekompanie, die 1.Kompanie versetzt. Mein damaliger Kompaniechef war Hptm. Hornig. Zugführer waren OLtn.Ruddies, Ltn.Dardas und Ltn. Schulz. Gegen Ende des 2.Diensthalbjahres wurde Hptm. Hornig zum Major befördert und übernahm dann die 5.Kompanie. Nun rate mal wer neuer KC wurde? Du ahnst es sicherlich. Es wurde Bodo Dardas! befördert zum Oltn. und Ltn.Schulz wartete vergebens auf seine Beförderung. Oltn. Ruddies wurde noch zum Hptm. befördert. Politoffizier war Oltn. Huhle. Die Fotos auf deiner Seite zeigen die großen Wohnblöcke. In diesen waren zu meiner Zeit die 17 u. 18 Bereitschaft untergebracht. Dort befand sich auch in der Nähe das ZKR (zentrales Krankenrevier) Bodo war schon ein besonderer Genosse. Spieß zu meiner Zeit war Harald Schuppelius. Die 1.Kompanie befand sich gleich am EX-Platz unmittelbar daran das Kino und dahinter die Gaststätte. Vorm Eingang der 1. lief die Straße entlang bis zum Speisesaal. Auch wir hatten damals schon das lautlose Aufsitzen auf die Fahrzeuge trainiert (in 3 Schritten aufsitzen) wir haben allerhand durchgemacht und erlebt. Man könnte stundenlang über das erlebte berichten.Das sollte es erst mal gewesen sein. es grüßt UWM außer Dienst


November 2009:
Servus Kamerad. War auch in der 19/1 unter Major der VP Bodo Dardas. Ehemals in Berlin wohnhaft und nun nach Franken/Bayern verzogen. Wie war dein Spitzname den früher???? Meinen habe ich selbst nicht mehr drauf...ist ja auch schon eine Weile her. ... Unterwachtmeister der VP fast bis zuletzt. (Der der eigentlich der Fahrer vom Bodo werden sollte und dann so schön besoffen vom ersten Ausgang den Dicken zur Seite geschubst hat, nur um ins Bett zu kommen)

April 2009:
toll daß man mal was aus Basdorf in Netz findet. Ich war von 11.77 bis 04.79 in der Nachrichtenkompanie ganz hinten - das waren drei Baracken - und dann wurde daneben neu gebaut - ich glaube das Gebäude auf dem Foto.
Ich habe 2004 versucht in das Objekt zu kommen - was normalerweise erlaubt ist - aber es ging nicht - Grund: Landeskriminalamt echt Scheiße - aber was willst du machen, Ich empfinde die eineinhalb Jahre als verloren - nur Lebenserfahrungen hat man gemacht - und die sind prägend. Habe auch Fotos.

März 2009:
Ich war von 1985-1988 in Basdorf als Nachrichtentechniker , nur habe ich nicht ein Foto mehr von dieser Zeit. Schade

Februar 2009:
Hallo, ich war auch in Basdorf und zwar bis 1988 in einer Flak Einheit. Wie die genau hieß weiß ich gar nicht mehr. Ich kann mich nur noch an den Namen meines Kompaniechefs und ein paar andere erinnern. Liegt ja alles lange zurück.

August 2008:
Hallo, ich habe im ungefähren Zeitraum 1965 / 1970 1 ½ Jahre in der 18. VPB gedient.Erst 5. Kompanie, dann 3. Kompanie dann Heizung im Objekt gemeinsam mit Zivilangestellten. Unser Kommandeur war damals Hannes Wader Der Spieß in der 5. hieß Obermeister Kather. Wußte gar nicht, wie nahe wir unserer Regierung waren (hihihi Waldsiedlung)

Mai 2008:
Hallo, ich wollte mich mal melden. Habe von Mai 1979 bis Oktober 1980 in der 19. VP-Bereitschaft gedient. 2. Kompanie. Kompaniechef war damals ein Major Thießen

April 2008:
Mein Name ist ....
In der Zeit von Frühjahr 1988 bis Oktober 1989 war in Basdorf. Bis zur Vereidigung 1988 war ich der 18.VP Bereitschaft untergebracht. Danach bin ich in der 17 VP. umgezogen. Ich wurde gleich nach der Vereidigung in die Vermittlungzentrale versetzt. Vielleicht haben wir uns auch zu dieser Zeit einmal gesehen. Ich habe keinen aus dieser Zeit je wieder gesehen. Vielleicht hat sich schon jemand bei Dir gemeldet den ich auch kenne.